Über mich

Erprobt

  • Als ausgebildete Gruppendynamik-Trainerin weiß ich, dass aus einer sinnvollen Verbindung von Praxis und Theorie neue Sichtweisen und Verhaltensmuster entstehen können – Analyse und Selbstreflexion helfen dabei.
  • Als Beraterin bin ich in der Lage, aus unsicheren Situationen Potenziale zu schöpfen und auf die Lösungskompetenz der Beteiligten zu vertrauen.
  • Eigene Führungserfahrungen haben mich gelehrt, was es bedeutet, in der Eigenlogik eines Systems gefangen zu sein und dessen blinde Flecken zu teilen. Mit Unterstützung von außen gewinnt man Distanz und neue Handlungsmöglichkeiten.
  • In meiner Lehrtätigkeit an Universitäten und Fachhochschulen kann ich mein Wissen und meine Erfahrung weitergeben. Auch Erkenntnisse und Anregungen aus der Fachliteratur fließen hier ein.

Erlebt

  • Seit 1999: freiberufliche Trainerin, Beraterin, Lektorin an unterschiedlichen Universitäten und Fachhochschulen
  • 2013 – 2018: Klubobfrau der Grünen im Kärntner Landtag
  • 2004 – 2018: Politisches Mandat im Kärntner Landtag
  • 2001 – 2013: Assistenzprofessorin an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt, Abteilung Organisationsentwicklung und Gruppendynamik, Fakultät für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung
  • 1999 – 2001: Forschungsprojekte (Schulentwicklung, Motivforschung) an der Alpen-Adria Universität

Gelernt

  • 2007: Promotion (Die Kunst der Politik. Zum Potenzial von Gruppendynamik und Organisationsentwicklung für politische Lernprozesse)
  • 1997 – 2003: Ausbildung in Training und Beratung, Österreichische Gesellschaft für Gruppendynamik und Organisationsberatung (ÖGGO), seit 2007 Lehrtrainerin
  • 1993 – 1999: Studium Pädagogik und Psychologie, Philosophie und Gruppendynamik an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt
  • 1988 – 1990: Tourismuskolleg Villach

Training

Die Vermittlung von sozialer Kompetenz erfordert ein prozessorientiertes, partizipatives und transparentes Vorgehen, abgestimmt auf die Bedürfnisse der Zielgruppe. In meinen Trainings, Seminaren und Workshops achte ich auf ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und praktischen Übungen. So wird das Lernen aus der (eigenen) Erfahrung, verknüpft mit theoretischen Denkfolien, angereichert mit Feedback und Selbstreflexion, zu einem Abenteuer des Wirksamwerdens im jeweiligen Anwendungsfeld.

Die professionelle und persönliche (Weiter)Entwicklung umfasst die Sensibilisierung für die eigene Wirkung auf andere, grundlegende Kenntnisse über Gruppen- und Organisationsdynamik ebenso wie die Aneignung von Methoden und Handwerkszeugen. Spezifische Lernziele werden auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt – maßgeschneidert je nach Ausgangssituation und Lernbedarf.


Themen

 

  • Kommunikation, Moderation, Gesprächsführung
  • Angewandte Gruppendynamik
  • Teamentwicklung
  • Konfliktmanagement
  • Projektmanagement
  • Führung

Beratung

Ich begleite Teams und Organisationen im Profit und Non-Profit Sektor bei Veränderungsprozessen, bei der Professionalisierung von Führungskräften und bei der Bearbeitung von Konflikten. Meine Arbeitsweise ist prozessorientiert, ressourcenorientiert, ich habe einen ganzheitlichen, systemischen Zugang und strebe nachhaltig wirksame Lösungen an.

Die Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten mittels Analyse und Reflexion, sowie daraus folgende Entwicklungsmaßnahmen sind wesentliche Ziele von Beratungsprozessen. Teams und Organisationen werden befähigt, sich selbst besser zu steuern. Das beinhaltet die Steigerung der Kooperations- und Entscheidungsfähigkeit, die Gestaltung von Strukturen und Prozessen sowie die Pflege einer sozial-integrativen Führungskultur. Je nach Ausgangssituation wird ein passendes Design gemeinsam mit den KundInnen entwickelt.


Felder

  • Organisationsentwicklung, Strategieentwicklung
  • Führungskräfteentwicklung, Teamentwicklung
  • Schulentwicklung
  • Mediation und Konfliktmanagement
  • Coaching und Supervision (Einzel und Team)
  • Moderationen von Klausuren, Workshops und Grossgruppenveranstaltungen

Publikationen

Lesjak, B. (2019). Das basisdemokratische Paradox organisieren? Phänomene und Herausforderungen werteorientierter Organisationen. In: Gruppe. Interaktion. Organisation. Zeitschrift für angewandte Organisationspsychologie (GIO). 50(3). S.281-289.

Lesjak, B. (2014). Utilizing Action Research for Learning Process Skills and Mindsets. In: Rauch, F., Schuster, A., Stern, T., Pribila, M. & Townsend, A. (Eds.). Promoting Change through Action Research. Rotterdam/Boston/Taipei: Sense Publishers. 77-86.

Lesjak, B., Neugebauer, C. & Wegleitner, K. (2014). Wissen schaffen. Oder: vom Anspruch, gesellschaftlich wirksam zu sein. In: Dressel, G., Berger, W., Heimerl, K. & Winiwarter, V. (Hg.). Inter- und transdisziplinär forschen. Praktiken und Methoden. Bielefeld: transcript Verlag. S.167-178.

Lerchster, R. & Lesjak, B. (2014). Forschungsteams organisieren. Eine gruppendynamische Perspektive. In: Dressel, G., Berger, W., Heimerl, K. & Winiwarter, V. (Hg.). Inter- und transdisziplinär forschen. Praktiken und Methoden. Bielefeld: transcript Verlag. S.79-90.

Lesjak, B. & Lobnig, H. (2013). The Organization Laboratory: An Experimental Training Setting for Learning the Process of Organizing. In: Scala, K., Grossmann, R., Lenglachner, M. & Mayer, K. (Eds). Leadership Learning for the Future. Charlotte, NC: Information Age Publishing. P.55-70.

Lesjak, B. (2013). Back to living Systems – Group Dynamics and Intervention. In: ÖGGO (Ed.). Here & Now. Collected Writings on Group Dynamics. Vienna: Verlagshaus Hernals. P.77-95.

Lesjak, B. (2012), Changing Society – But How? A Contribution to a Dynamic Definition of Intervention. Challenging Organisations and Society. 1 (1). S.11-22. www.cos-journal.com

Lesjak, B. & Erlacher, W. (2012). Soziale Vernetzung: Einheit und Widerspruch. In: Greif, H. & Werner, M. (Hg.). Vernetzung als soziales und technisches Paradigma. Wiesbaden: VS Research. S.47-76.

Lesjak, B. (2009). Die Kunst der Politik. Zum Potenzial von Gruppendynamik und Organisationsentwicklung für politische Lernprozesse am Beispiel der Grünen Österreich. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften

Lesjak, B. (2009). Die Kunst der Intervention. Über Herausforderungen und Stolpersteine im Forschungsprozess. In: Heintel, P., Krainer, L., Paul-Horn, I. (Hg.). Klagenfurter Beiträge zur Interventionsforschung. Bd. 9, S.37-58. Klagenfurt: Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Lesjak, B. (2009). Gruppendynamik als Interventionswissenschaft – eine neue Herausforderung? In: Zeitschrift Gruppendynamik und Organisationsberatung. Heft 1/2009. S.7-21.

Lesjak, B. (2009). Rezension von Falk, G., Heintel, P., Krainz, E. E. (Hg.). Handbuch Mediation und Konfliktmanagement. In Gruppendynamik und Organisationsberatung. Heft 2/2009. S.224-227.

Lesjak, B. (2008). Gender in der Gruppendynamik und Organisationsentwicklung – ein Unterschied, der einen Unterschied macht? In: Berger, W. & Mertlitsch, K. (Hg.). Genderaspekte in Organisations- und Forschungsstrukturen. Wien: Turia & Kant. S.69-93.

Lesjak, B. (2007). Geschlecht und Schule. In: Knapp, G. & Lauermann, K. (Hg.). Schule und soziale Arbeit. Zur Reform der öffentlichen Erziehung und Bildung in Österreich. Studien zur Sozialpädagogik, Bd 7. Klagenfurt, Laibach, Wien: Mohorjeva Hermagoras. S.430-448.

Krainz, E. E. & Lesjak, B. (2004). Gruppendynamik in der Sozialarbeit. In: Knapp, G. (Hg.). Soziale Arbeit und Gesellschaft. Studien zur Sozialpädagogik, Bd. 4. Klagenfurt, Laibach, Wien: Mohorjeva Hermagoras. S.310-341.

Lesjak, B., Krainer, K. & Specht, W. (2002). Die Evaluation des Projekts IMST²: Konzept und erste Ergebnisse. In: Krainer, K. u. a. (Hg.). Lernen im Aufbruch: Mathematik und Naturwissenschaften. Pilotprojekt IMST². Innsbruck, Wien, München, Bozen: Studien Verlag. S.235-244.

Lesjak, B., Krainer, K. & Rauch, F. (2002). Universitätslehrgang „Professionalität im Lehrberuf“. In: Knapp, G. (Hg.). Wissenschaftliche Weiterbildung im Aufbruch? Entwicklungen und Perspektiven. Studien zur Sozialpädagogik, Bd 2. Klagenfurt, Laibach, Wien: Mohorjeva Hermagoras. S.312-331.

Lesjak, B. (1999). Zur Qualifizierung „Interner Beratung“. Bericht über den Universitätslehrgang „Teamentwicklung und Beratung in Organisationen“. In: Gruppendynamik. Zeitschrift für angewandte Sozialpsychologie. Heft 4/1999. S.365-382.

Lesjak, B. (1998). Reflexion zum Workshop Umweltmediation. In: Falk, G., Heintel, P. & Pelikan, C. (Hg.). Die Welt der Mediation. Entwicklung und Anwendungsgebiete eines interdisziplinären Konfliktregelungsverfahrens. Klagenfurt: Alekto Verlag. S.226-229.